Dez
10
Sa
Nikolaus Party im Weihnachtsgarten
Dez 10 um 19:00 – 23:00

Nikolaus Party im Weihnachtsgarten

und eine Märchenstunde mit den
3 B(E)ngel, Schorsch, Hennes und Paul.

2014-12-05 21.15.52

Dez
17
Sa
Der rigorose Jahresrückblick – REUSCH RETTET 2016
Dez 17 um 20:00 – 23:00

ReuschZusatzveranstaltung Sonntag 18.12.

Von Willkommenskulturbeuteln, Erdohähnen und anderen Wichtigtätern
Was für ’ne Welt!
Was, bitte, kann man dagegen machen? Trinken bis zum Anschlag? Bloß nicht.
Stefan Reusch stellt sich alles vor, macht dann mehr draus, putzt runter und und fragt hinter. Zum Beispiel: Wo ist Griechenland hin? Und die SPD? Wer findet die SPD noch – geschweige denn – gut? Oder: Welches Ausland nimmt mal eben unsere besorgten Rechtsradikalen auf? Fragen über Fragen… 2016 – au weia? Ach was!
Stefan Reusch hat wieder alle wesentlichen Ereignisse fest gehalten! Damit wir alle wieder Ruhe haben, und ein Jahr durchschlafen können! Oder anders gesagt: Der Zuschauer kann „in jedem einzelnen Satz … den gepflegten Wahnsinn entdecken, in dem wir leben…und man merkt erst später, dass man eigentlich über sich selbst gelacht hat“. („Rheinpfalz“) Selbst hören und sehen. Bis einem beides vergeht… 2016 wird gerettet! Wir schaffen das!
Garantie: Wer nach diesem Rückblick nicht klüger und lustiger geworden ist,
war schon zuvor sehr klug und sehr lustig. Versprochen!

Dez
29
Do
Schlagerparade
Dez 29 um 20:00 – Dez 30 um 01:00
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schlagerparade mit DJ Hennes

Jan
5
Do
Es lebe der Stammtisch-der Stammtisch lebt
Jan 5 um 20:00 – 23:00

paul_-42„Der Stammtisch lebt, es lebe der Stammtisch“
mit Paul, dem Kneipenurgestein, aussem Ruhrpott.
Herrliche Geschichten und Anekdoten von der wichtigsten
Vereinigung der Welt. Dem Kneipen-Stammtisch!
Presseauszug Premiere am 28. Oktober 2016 im London Pub
Die sehr gut besuchte Veranstaltung stand unter dem Motto „Der Stammtisch lebt, es lebe der Stammtisch“. Dazu schlüpfte Pub-Inhaber Friedrich Hackstein (Hacky)
in seine Lieblingsrolle „Paul, das Kneipenurgestein ausm Ruhrpott“. Tische gibt es in unserer Gesellschaft viele, denkt man nur an die aus der Zeit der deutschen Wiedervereinigung stammenden „Runden Tische“, den wegen der nahenden Winterzeit im Keller verstauten „Gartentisch“ oder die tagtäglich genutzten „Schreibtische“. Für den aus dem Ruhrpott 1968 nach Lampertheim gekommenen Hacky gehört der Stammtisch zur deutschen Alltagskultur wie Kehrwoche und Schützenfest. Er gehört seit nunmehr 45 Jahren fest ins Programm der Kultkneipe, die für Kleinkunst, Kabarett sowie Livekonzerte bekannt ist.
Im neuen Programm, ein Ausschnitt der kürzlich auch im Lorscher Theater „Sapperlot“ erstmals außerhalb von Lampertheim zu hören war, geht es um den Politikerstammtisch, einen Königinnenstammtisch und den Stammtisch „Die Taubenvatters ausse Kurve“ und andere herrliche Geschichten und Anekdoten. Zwei Stunden lang feuerte Hacky ein vielbeklatschtes Feuerwerk mit Gags aus Sport, Politik und Gesellschaft ab.Erlebnisse aus der Teilnahme an einer Vernissage, ein Theaterbesuch und natürlich jede Menge Ruhrpottweisheiten zu aktuellen Ereignissen: Brexit, Politik im Allgemeinen, Parteien im Detail, Pokemon-Fieber oder das Innenleben der Handtaschen von Frauen, um nur einige wenige zu nennen. Die Besucher jedenfalls dürfen auf eine weitere Auflage des Programms hoffen, das Friedrich Hackstein für den 5. Januar 2017 ankündigte.
1. 11 2016 Lampertheimer Zeitung

Jan
12
Do
Roland Joubert lädt ein zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis
Jan 12 um 20:00 – 23:00

1Roland Joubert lädt ein zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis
Roland Joubert, Gitarre und Gesang.
Er bringt Freunde und Weggefährten mit, sie spielen in ihrem Wohnzimmer
und präsentieren eine musikalische Reise durch die Jahrzehnte.
Der aus Südafrika stammende Gitarrist und Sänger Roland Joubert gilt auch in Deutschland schon seit Jahren als virtuoser Musiker. „The voice of Sting“, wie Roland Joubert in den Medien immer wieder gerne genannt wird, trat bereits im Alter von 18 Jahren vor 20.000 Menschen im Green Point Stadium in Kapstadt auf und kam vor fast 20 Jahren als Tourgitarrist nach Deutschland, wo er heute noch lebt und arbeitet.

Jan
19
Do
Wein-Musik-Lyrik
Jan 19 um 20:00 – 23:00

MelanieNeues ProRadierung_ThatsLifegramm:
Wein-Musik-Lyrik
Wein, ein Winzer stellt sich vor, das Weingut Spindler aus Forst.
Musik, „Finely-Jazzed“ mit Melanie Nicole, Gesang und Mario Kraemer, Gitarre
Lyrik, heitere Geschichten, vorgetragen von Manfred Klenk und Friedrich Hackstein
Finely Jazzed
Fein aufgepeppt ist nicht nur das äußere Erscheinungsbild dieses Duos – nein – auch den Songs und Melodien die dem Zuhörer bestimmt nicht unbekannt sind, wurde ein neues musikalisches Outfit verpasst. So covert das charismatische Duo überwiegend bekannte Jazzstandards und Swing Stücke die das Publikum zum mit -singen, -wippen und -schnippen animiert, aber auch einige weniger bekannte Lieder bei denen es Spaß macht aufmerksam zuzuhören.
Um die Arrangements der Stücke kümmert sich dabei der kreative Kopf des Duos – Mario Kraemer. Der versierte Gitarrist verleiht den Titeln einen warmen, melodischen Sound mit einer Fülle rhythmischer Varianten und überzeugt durch seine ganz eigene musikalische Umsetzung und seine pure Spielfreude auf der Gitarre.
Dazu gesellt sich Melanie Nicol, die mit ihrer Interpretation der Lieder zur besonderen Atmosphäre beiträgt. So schwebt über allem die klangvolle Honigstimme der Sängerin, die die Stücke mit viel Verve authentisch und leidenschaftlich vorträgt.
Das Duo verbindet nicht nur die gemeinsame Begeisterung für die Musik sondern auch eine enge Freundschaft – ein perfektes Pas de deux – und so bringen die beiden mit viel Freude und guter Laune Ihre Musik auf die Bühne und erzeugen eine entspannte Atmosphäre.

Jan
27
Fr
Auswärts denken mit Getränken
Jan 27 um 20:00 – 23:00

Matthias Reuter – Auswärts denken mit Getränken

Kabarett mit Klavierfoto_reuter_bruecke-768x466

Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja sehr oft abgelenkt. Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür.Tagesschau App, Spiegel Online, Facebook, E-Mails, SMS, Twitter, What ́s-App-Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplativeLebensweise ist kaum noch denkbar. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahren einmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken…“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum ist herzlich eingeladen, im Rhythmus mitzudenken. Oder etwas zu trinken. Oder beides. Auswärts denken mit Getränken – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen. Und ein Blick in die Tagespresse zeigt: Gute Gründe zum Denken und Trinken gibt es immer wieder aufs Neue…

Regie: Heinz-Peter Lengkeit

„Ob politisches oder literarisches Kabarett, ob Wortbeitrag oder Gesang, Reuter fühlt sich überall zuhause und erntet dafür lautstarken Beifall.

(Aachener Nachrichten, 27.4.2015)

„Reuter versteht es, zwischen Quatsch und Blues mit feinem, leisen Humor Dingen auf den Grund zu gehen, die selbst im Kabarett seltenst entlarvt werden.“ (WAZ, 9.2.2015)

Matthias Reuter stammt aus, wohnt und bleibt im Ruhrgebiet in Oberhausen.

Studiert hat er auch: Germanistik mit Magisterabschluss, also Kleinkunst-Fachabitur. Seit 2010 kann er davon leben. Sagt sein Vermieter.

Bis 2070 muss er davon leben. Sagt sein Rentenbescheid. „Auswärts

denken mit Getränken“ ist sein viertes Abend Programm.